„Open Science – die Zukunft der Wissenschaft, auch in der BWL.“

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der VHB hat sich in den letzten Jahrzehnten stark gewandelt. Von einem „Alt-Herren-Club“ zu einer offenen wissenschaftlichen Fachgesellschaft mit einem erfreulich hohen Anteil an Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern. Sichtbar wird diese Entwicklung bei den Aktivitäten seiner Mitglieder, aber auch bei denen des VHB selbst.

Und diese Entwicklung hat oft erstaunliche Dimensionen. Sie beginnt mit der inzwischen alltäglichen digitalen Kommunikation und technologiegestützten Arbeitsweise in der Wissenschaft und reicht bis zum offenen Zugang zu wissenschaftlichen Veröffentlichungen, Forschungsdaten und wissenschaftlicher Software. Zusammengefasst als „open science“ verspricht diese letztgenannte Entwicklungsstufe eine Verbesserung der Leistungsfähigkeit der Wissenschaft und des Wissenstransfers in Wirtschaft und Gesellschaft durch die effektive, nachhaltige und konsequente Nutzung der Digitalisierung. Diskussionen um freien Zugang zu, Nachvollziehbarkeit und Nachnutzbarkeit von wissenschaftlichen Erkenntnissen prägen unsere Zeit. Als VHB fördern wir diesen Veränderungsprozess, beispielsweise mit unserer open access Zeitschrift Business Research oder mit der Unterstützung der Einrichtung einer am Bedarf der BWL orientierten Nationalen Forschungsdateninfrastruktur. Open science führt aber auch zu einem Bedarf an neuen Konzepten für die Bewertung von Wissenschaft. Der Erfolg der Wissenschaft kann zukünftig nicht (mehr) nur über Publikationen gemessen werden, sondern braucht multidimensionale Bewertungskriterien, die beispielsweise Daten, Methoden und auch Begutachtungsprozesse miteinbeziehen. Hieran arbeitet die Arbeitsgruppe Zeitschriftenrating in einem intensiven und integrativen Prozess und hat einen Bericht darüber in der Hauptversammlung in Frankfurt angekündigt.

Ich danke allen Mitgliedern für das Interesse an unserer Disziplin und die vielfältige aktive Mitwirkung. Mein besonderer Dank gilt meinen Kolleginnen und Kollegen im Gesamtvorstand für die produktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Ihnen allen wünsche ich eine geruhsame Weihnachtszeit und alles Gute und Gesundheit im neuen Jahr. Ich freue mich auf die weitere, gute Zusammenarbeit mit Ihnen!

Mit herzlichen Grüßen

Ihr
Peter Walgenbach
Vorsitzender